Willkommen bei der IBZ!

Strom und Wärme direkt im Haus effizient und umweltschonend erzeugen: Diese zukunftsträchtige Option eröffnen kleine, mit Erdgas betriebene Brennstoffzellen. Die Entwicklung dieser Technologie voranzutreiben, hat sich die IBZ zum Ziel gesetzt. In diesem Aktionsbündnis haben sich große Energieversorger, führende Gerätehersteller, die Deutsche Energie-Agentur sowie die Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NOW) zusammengeschlossen.

Brennstoffzellen sind die Zukunft der Energieversorgung im Haus. Die kleinen Kraftwerke, die Wärme und Strom liefern, arbeiten energiesparend und klimaschonend. Brennstoffzellen ersetzen veraltete Heizungsanlagen oder ergänzen das bestehende Heizgerät. Auch für Neubau und Gewerbebetriebe gibt es passende Lösungen. Zahlreiche Brennstoffzellengeräte von verschiedenen Herstellern sind bereits im Einsatz.

Sie erreichen uns unter Tel.: 0800 1011447 (freecall)


Der Staat belohnt innovatives Heizen mit hohen Zuschüssen. Bild: IBZ

Markteinführung der innovativen Technologie (12.08.2016)

Zuschüsse vom Staat für Brennstoffzellen

Satte Zuschüsse gibt es für Hauseigentümer, die eine Brennstoffzelle für die Wärme- und Stromproduktion einbauen lassen. Je nach elektrischer Leistung gibt es für Geräte der Hersteller in der Initiative Brennstoffzelle (IBZ) zwischen 8.850 und 12.450 Euro vom Staat dazu. Im Rahmen des „Anreizprogramms Energieeffizienz“ der KfW unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Markteinführung der innovativen Technologie mit einem Festbetrag von 5.700 Euro, der darüber hinaus mit einem Zusatzbetrag von 450 Euro je angefangener 100 Watt elektrische Leistung aufgestockt wird.


Effizient heizen und Strom produzieren